Bits & Pieces

Verinion - Bits & Pieces Who is who T-Shirts

Who is who?

Wir haben mal versucht uns zu „porträtieren“.
Wir haben uns gefragt: Wie stark können wir uns reduzieren?
Was macht unsere Gesichter aus?
Wir fragen Euch: Wer ist wer? Viel Spaß beim Raten!

Verinion - Bits & Pieces Foto Speicherstadt von 1899

Das Juwel

Dieser Fotoabzug mit Goldkante von 1899 zeigt unser Büro, ohne HafenCity oder Elphi. Wir sind stolz, hier zu arbeiten.

Verinion - Bits & Pieces Innocent
Verinion - Bits & Pieces Ovocube

Spannende Erkenntnisse

Seit mehreren Jahren unterstützen wir den Fachbereich Marketing einer Schweizer Fachhochschule. Die Studenten erarbeiten Briefings für fiktive Produktinnovationen. Um ihnen die Konsequenzen, die Stärken und Schwächen ihres Briefings aufzuzeigen, setzen wir diese Briefings als „reale“ Verpackungsdesigns um. Das Staunen ist oft groß …

Verinion - Bits & Pieces Spielkartenrücken für Kartenprofi Pit Hartling

55 cm²

Kleine Fläche, viel Detail. Welch eine Freude für Jörg, für einige der besten Zauberkünstler Deutschlands individuelle Spielkartenrücken gestaltet zu haben. Hier für den Kartenprofi Pit Hartling.

Verinion - Bits & Pieces Karten für Jan Logemann

52 Freunde

Dieses Design gestaltete Jörg für den Titan der Kartenkunst Jan Logemann.

Verinion - Bits & Pieces Red Logos

Logos für einen guten Zweck

(RED) ist eine britische Organisation, die sich dem Kampf gegen Aids verschrieben hat. (RED) hat eine Logo-Spenden-Aktion ins Leben gerufen: Einzelpersonen oder Unternehmen, die ein Logo im (RED)-Look haben möchten, bekommen von partizipierenden Designern kostenlos ein Logo gestaltet und spenden das Honorar, das sie für die Designleistung für angebracht halten, an (RED). Ein wunderbares Projekt für kreative Spielereien und einen guten Zweck. Wir haben nicht lange gezögert!

Verinion - Bits & Pieces Hochwasser 2007 Orkan Xaver

Alle Jahre wieder

Alle vier bis fünf Jahre nehmen wir einen kurzen Zwangsurlaub, wenn das Wasser kommt …

Verinion - Bits & Pieces Hochwasser 2007

… Und wer nicht schnell genug seinen Computer ausgestellt hat, bekommt auch mal nasse Füße auf dem Nachhauseweg, wie hier Nils.